Drucken
Blog
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog

Neuigkeiten von Whisky, Rum, Obstbrand, Cognac, Wodka, Tequila, Liköre & Co. bei Beowein Versandhandel


1 - 10 von 155 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

Limitierte Abfüllung - Glenmorangie A Tale Of Cake

Gesamten Beitrag lesen: Limitierte Abfüllung - Glenmorangie A Tale Of Cake

Glenmorangie bringt 2020 eine neue besondere und limitierte Abfüllung auf den Markt – obwohl die bisher jährlich erscheinende „Private Edition“-Serie 2019 mit der zehnten Abfüllung, dem Allta, beendet wurde.

Inspiration für Glenmorangie A Tale Of Cake war die Erinnerung an einen Kuchen und an die Glücksgefühle die ein solches Lebensmittel verursachen kann. Um das mit einem Whisky zu vermitteln nahm Dr. Bill seinen liebsten Glenmorangie Single Malt und gab ihm ein Finish in feinsten Tokaji-Dessertweinfässern. Es entstand ein bunter und komplexer Whisky, süß, saftig, komplex, dabei herb,mit einer Spur von Minze. Dominierende Noten sind Honig, Schokolade und Früchte.

Der Whisky ist nur in sehr begrenzter Menge erhältlich – solange der Vorrat reicht HIER BESTELLEN.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Destilliert im Jahr der Wiedereröffnung - Benromach 21 Jahre

Gesamten Beitrag lesen: Destilliert im Jahr der Wiedereröffnung - Benromach 21 Jahre

Anlässlich der kompletten und radikalen Überarbeitung des Erscheinungsbildes seiner Whiskys bringt Benromach ein neues Kind in die Famile. Die sehr knappe und limitierte Abfüllung Benromach 21 Jahre aus dem Jahr 2020 entstand aus Destillaten des Jahres der Wiedereröffnung der Brennerei. Wie bei den übrigen Benromach-Abfüllungen wurden für die Reife ausschließlich First-Fill-Fässer verwendet, Bourbon und Sherry. Und wie für Benromach typisch findet man auch hier die ganz leichte Torfnote hinter dem überaus komplexen Geschmacksbild.
Nur sehr begrenzt verfügbar. Ab sofort HIER BESTELLEN.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Siebte Lieferung Ardbeg Wee Beastie - reicht für alle Vorbesteller!

Gesamten Beitrag lesen: Siebte Lieferung Ardbeg Wee Beastie - reicht für alle Vorbesteller!

Die siebte Lieferung Ardbeg Wee Beastie an uns ist gestern verladen worden und wir rechnen morgen (07.10.2020) mit dem Eintreffen. Die Menge reicht für alle Vorbesteller, die noch warten! Das bedeutet, dass in den nächsten 2-3 Tagen alle geduldigen Ardbeg Wee Beastie Besteller ihre Flaschen erhalten werden.
Wir bedanken uns für euer Verständnis und eure unglaubliche Geduld. Die Umstände hatten wir euch mehrfach geschildert (zuletzt hier im Blog am 23.09.)

Ich hoffe der Whisky ist das Warten und den ganzen Ärger (auch auf unserer Seite) wert gewesen und er schmeckt euch und ihr freut euch an ihm.

Jeder bekommt bei Versand seine Versandbestätigung und am Abend dann die Sendungsverfolgung.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Sechste Lieferung Ardbeg Wee Beastie ist unterwegs

Gesamten Beitrag lesen: Sechste Lieferung Ardbeg Wee Beastie ist unterwegs

Von Ardbeg wurde uns eine weitere Lieferung Wee Beastie angekündigt, die heute verladen wurde und am Freitag oder spätestens Montag bei uns eintreffen müsste. Die nächsten Pakete werden wir dann sofort versenden und die Empfänger Abends benachrichtigen.

Weiterhin unklar bleibt wie bisher, wieviel Ware dann in Zukunft bei uns eintreffen wird und wann. Niemand hat dazu Informationen.

Also angesichts dieser Unsicherheiten noch einmal klare Ansagen:

• Wir bieten jedem Vorbesteller an, sofort zu stornieren und den gezahlten Betrag zu erstatten
• Wir versenden weiterhin alle Bestellungen in der Reihenfolge ihres Einganges bei uns – so wie wir Ware erhalten.
• Wir können KEINE Auskunft geben, wer wann seine Ware erhalten wird, weil wir von Ardbeg KEINE Informationen erhalten, nur ab und zu Ware.
• Wir bitten noch einmal DRINGEND, von Anfragen per Telefon oder per E-Mail abzusehen. Wenn ihr euch vorstellt, wieviel Arbeit das macht wenn 800 Vorbesteller im 3-Wochen-Takt anfragen und eine persönliche Antwort bekommen, versteht ihr das vielleicht.
• Wir können diesen Anfragen ohnehin nur die oben geschilderten Antworten geben.
• Wenn die Situation weiterhin so angespannt bleibt, werden wir dazu übergehen müssen, Anfragen mit der Rückerstattung der Zahlung zu beantworten, weil unsere Mitarbeiter extrem an ihrer eigentlichen Arbeit gehindert werden.
• Wir verstehen selbstverständlich vollkommen, dass ihr verärgert seid. Hätten wir gewusst, dass Ardbeg nicht wie versprochen liefert, hätten wir den Artikel niemals angeboten! Bitte lest dazu noch dies:

Uns, sämtlichen Händlern, dem Import, allen ist der Artikel als preiswerte Standardabfüllung und Arbeg-Einsteigermodell in unbegrenzter Menge angekündigt worden. Aus diesem Grund und weil windige Internethändler Vorverkauf zu astronomisch überhöhten Preisen anboten, haben auch wir uns durchgerungen, Vorverkauf anzubieten. Wir haben vorher noch nie Ware angeboten, die noch nicht bei uns im Lager stand. Der einzige Absicht dahinter war, die Whiskyfreunde vor der verbreiteten Vorab-Abzocke zu bewahren indem wir den richtigen Preis für diesen Artikel zeigen.

Dass alles anders kam lag zuerst am Lockdown der Destillerie, dann daran dass eine zeitlang bei Ardbeg medizinischer Alkohol für Desinfektionsmittel produziert wurde. Das erklärt aber nicht den Mangel der noch immer herrscht. Denn der Wee Beastie wurde nicht jetzt, sondern vor 5 Jahren destilliert. Aber selbst die höheren Verwaltungsetagen beim Ardbeg Vertrieb wissen nichts. Sie bekommen einfach keine Ware aus der Destillerie.

Nun fragt ihr berechtigt, warum stellenweise Flaschen im Einzelhandel im Regal auftauchen. Der Eigentümer von Ardbeg (der Konzern Moet-Hennessy) hatte wie in diesem Geschäft üblich bereits Ende 2019 Jahresgespräche mit Lebensmittelketten wie METRO geführt und Verkaufsaktionen für den Ardbeg Wee Beastie vertraglich vereinbart. Er war ja als unbegrenzt verfügbare Standardabfüllung geplant. Zum METRO-Konzern gehört auch die Real-Kette.
Jegliche Wee Beastie Ware die nach Deutschland kam ist zuerst an den Fachhandel gegeben worden (u.a. an uns). Als jedoch die Termine für die abgesprochenen METRO-Aktionen kamen stand Moet-Hennessy vor der Entscheidung, entweder die Ware zu liefern, hohe Vertragsstrafen zu zahlen oder mit dem kompletten Portfolio beim METRO-Konzern rauszufliegen (dazu gehören Marken wie Hennessy, Glenmorangie, Belvedere, Dom Perignon, Moet, Ruinart usw.). Man hat also zwischenzeitlich die Verteilung an den Fachhandel gestoppt und dem Lebensmittelhandel die vereinbarte Ware gegeben.

Das ist die Erklärung dafür, dass wir noch immer nicht die längst bestellte Ware in gewünschter Menge erhalten, ihr aber Flaschen in manchen Einzelhandelsmärkten seht. Nach Auskunft von Moet Hennessy sind das Größenordnungen von etwa 36 Flaschen je Markt. Der Vorrat müsste also wiederum auch bald erschöpft sein, je nachdem wie die Ketten das intern verteilen.

Weitere Handelskonzerne wie z.B. Globus haben sich scheinbar Ware aus dem Ausland besorgt, also Ware die eigentlich anderen Ländern zugeteilt worden war. Darüber können wir dann gar nichts sagen – Mengen oder Preise.

Wir können nur jedem empfehlen, der eine solche Flasche Ardbeg Wee Beastie in seinem Lebensmittelmarkt sieht – kauft sie bitte dort und gebt uns Bescheid für ein Bestellungsstorno! Es gibt sehr viele Besteller bei uns, die nicht die Möglichkeit haben, den Artikel im Handel zu kaufen.

Wir danken all denen, die Verständnis haben, für ihre endlose Geduld. Wir hoffen ihr wisst, dass es nicht unsere Schuld ist, dass ihr auf eure Ware warten müsst.

Christian

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Der illegale Glenlivet - limitierte Abfüllung

Gesamten Beitrag lesen: Der illegale Glenlivet - limitierte Abfüllung


Mit der neuen Sonderserie "The Original Stories" will Glenlivet mit einer Reihe von limitierten Sonderabfüllungen an die Ursprünge der Destillerie erinnern. Die erste Abfüllung - Glenlivet Illicit Still 12 Jahre - wurde nach dem Vorbild des allerersten Glenlivet destilliert. Er wurde gebrannt wie damals von George Smith, bevor die Brennerei als erste in der Speyside im Jahr 1823 eine Lizenz zum Brennen von Whisky erhielt. Der geschichtsträchtige und streng limitierte Whisky - nur 450 Flaschen für Deutschland - reift 12 Jahre und wird wie damals nach einer Non-Chill-Filterung mit 48%vol Alkohol abgefüllt.

Jetzt => HIER BESTELLEN. Nur solange Vorrat reicht.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Mackmyra aus dem Preiselbeer-Fass

Gesamten Beitrag lesen: Mackmyra aus dem Preiselbeer-Fass

Das neue „Seasonal Bottling“ von Mackmyra heißt „Jagdglück“. Der Whisky bedient sich für sein Aroma bei den Schätzen der alten schwedischen Wälder im Herbst. Heidelbeeren und Preiselbeeren reifen hier und werden zu Wein verarbeitet. Dieser handwerklich hergestellte Wein reift in Holzfässern, die wiederum interessante Lagermöglichkeiten für Single Malt Whisky bieten.

Mackmyra will schon immer einen ganz eigenen Whisky herstellen, verwurzelt in der Region und den Aromen, die es dort gibt. Genau das wünscht man sich ja als Whisky-Freund. Mit der neuen Jahreszeiten-Abfüllung für den Herbst 2020 kommt nun ein Geschmack, der sich tatsächlich schwerlich anderswo auf der Welt reproduzieren lässt.

Den Kern bildet ein großer Anteil der eleganten und ein kleiner Anteil der rauchigen Rezeptur von Mackmyra. Das schafft zusätzliche Komplexität. Die einzigartigen Fässer erschaffen dann daraus ein wahres Aroma-Märchen. Ein ausdrucksstarker schwedischer Single Malt Whisky mit einer sanft cremigen Textur, die sich in Noten von Trockenfrüchten, Beeren und Rosinen sowie in Würze und Vanille verzweigt.

Limitierte Abfüllung – solange der Vorrat reicht HIER BESTELLEN

Gesamten Beitrag lesen
Mehr über: Mackmyra
Veröffentlicht am von

Smokehead Rum Rebel - Islay Whisky trifft Rum

Gesamten Beitrag lesen: Smokehead Rum Rebel - Islay Whisky trifft Rum

Eine Zuteilung weniger Flaschen von Batch No. 1 des neuen Smokehead Rum Rebel ist bei uns eingetroffen. Ian MacLeod Distillers haben eine erste limitierte Menge dieses besonderen Islay Single Malt Whiskys auf den Markt gebracht. Die Destillerie auf Islay, von der der Whisky stammt, wird wie gewohnt nicht bekanntgegeben. Das ermöglicht dem Unabhängigen Abfüller einen deutlich günstigeren Einkauf des Destillates und somit uns ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Islay Single Malt Whisky erhielt ein Rum Cask Finish. Kräftiger Torfrauch, typisch salzig und ölig, trifft auf karibische Süße aus dem Rumfass.
Solange der Vorrat reicht HIER BESTELLEN

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Fünfte Lieferung Ardbeg Wee Beastie eingetroffen

Gesamten Beitrag lesen: Fünfte Lieferung Ardbeg Wee Beastie eingetroffen

Wir haben unsere fünfte Lieferung von Ardbeg erhalten. Der Wee Beastie wurde an die nächsten Vorbesteller ausgeliefert. Bei der Abarbeitung der Vorbestellungen in chronologischer Reihenfolge (zuerst bestellt = zuerst geliefert) sind wir inzwischen bei den Wee Beastie Bestellungen von Anfang Mai angelangt.
Wir erhalten leider von Ardbeg keine Zusagen über die Zuteilungen. Sobald wieder Ware nach Deutschland kommt erhalten wir jedesmal unseren Anteil. Und aufgrund des äußerst umfangreichen Vorverkaufs erhalten wir auch ganz anständige Mengen im Vergleich mit anderen Bundesländern. Also gilt weiter - wir liefern sofort weiter aus, wenn wir Ware erhalten. Und wir müssen weiter um Geduld bitten.
Danke für euer Verständnis!

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Ardbeg Wee Beastie - kurz da, schon wieder weg

Gesamten Beitrag lesen: Ardbeg Wee Beastie - kurz da, schon wieder weg

Unsere ersten Vorbesteller erhalten morgen ihren Ardbeg Wee Beastie! Die ersten konnten heute versendet werden. Heute in der Früh geschah etwas Interessantes. Vom Ardbeg-Import (Moet-Hennessy Deutschland) wurde für diese Woche das Eintreffen der ersten großen Lieferung Ardbeg Wee Beastie erwartet. Also die zweite Lieferung für Deutschland überhaupt. Die erste war ja wie bereits geschrieben so klein ausgefallen, daß wir sie nur für Samples verwenden.
Statt eines LKWs Ardbeg Wee Beastie ist aber entgegen der Bestellungen lediglich eine Palette in Deutschland angekommen. Diese Palette wurde heute in der früh versehentlich komplett bei uns angeliefert. Hätten wir sie komplett behalten, hätte niemand außer uns welchen bekommen. Das geht natürlich nicht. Und hätten wir sie behalten, hätten wir trotzdem nur ein Drittel unserer Vorbestellungen ausliefern können.
Wir durften eine gewisse Menge davon behalten. Damit haben wir unsere ersten Vorbestellungen heute bedient, und zwar die ersten 60. Per heute haben wir aber 780 Vorbestellungen. Wir gehen dabei in der Reihenfolge der Bestell- bzw. Zahlungseingänge vor.
Eine Stunde nach dem Eintreffen wurde die übrige Ware bereits wieder abgeholt und in Deutschland verteilt. Wie gewonnen - so zerronnen. Nach Auskunft des Importes kommt Ardbeg mit dem Abfüllen nicht nach. Es wird also so langsam weitergehen und wir werden zunächst weiterhin in Abschnitten unsere Vorbstellungen erhalten. Wir können daher leider nur alle unsere Vorbesteller um Verständnis bitten. Auch der Import hat nur einen kleinen Bruchteil der angeforderten Ware erhalten und ist daher gezwungen, einigermaßen gerecht über Deutschland zu verteilen.
Alle Vorbesteller werden ihre Ware bekommen! Wer zuerst vorbestellt hat, bekommt auch zuerst seine Ware! Aber wir können nur in dem Umfang ausliefern, in dem uns Ardbeg Ware zuteilt, nach und nach.

Wir nehmen trotzdem weiter Vorbestellungen an - weisen aber ausdrücklich auf die Zeitverzögerung hin! HIER VORBESTELLEN
 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Rye Whiskey aus dem Pedro Ximenez Sherry Fass

Gesamten Beitrag lesen: Rye Whiskey aus dem Pedro Ximenez Sherry Fass


James E. Pepper bringt mit seiner Marke „1776“ eine ganz besondere Abfüllung auf den Markt. Cask Finishes sind in Amerika eine unglaubliche Seltenheit, allein schon wegen der Bourbon-Definitionen. Nach den alten Whiskey-Gesetzen der Gründer der Vereinigten Staaten dürfen ausschließlich neue Fässer aus Amerikanischer Eiche verwendet werden, wenn man sich Bourbon nennen will. Cask Finishes sind damit ausgeschlossen, und genauso verhält es sich mit der kompletten Reife in vorher bereits anders belegten Fässern. Beim Rye ist das etwas anders formuliert. Abgesehen von den Unterschieden in der Maische muss dieser mindestens zwei Jahre in den neuen Eichenfässern lagern. Ein Finish ist damit nicht ausgeschlossen.
Der James E. Pepper 1776 Rye Whiskey Sherry Cask erhielt in Finish in alten Fässern aus Europäischer Eiche, die vorher für die Reife von Premium Pedro Ximenez Sherry benutzt wurden. Für den ohnehin schon sehr kräftigen klassischen 1776 Rye ist das nochmal ein tiefer Griff in die Aromenkiste, und absolut selten zu finden in den USA. Mit nach derzeitiger Information angeblich limitierter Abfüllung von nur 1000 Flaschen kommt also eine echte Rarität ins Haus.

Ab sofort => hier bestellen <=

Gesamten Beitrag lesen
1 - 10 von 155 Ergebnissen