Drucken

Deutschland

Deutschland

Deutschland

Saale-Unstrut

Saale-Unstrut

Vor über 1000 Jahren wurde im Saale-Unstrut-Gebiet der Weinbau im Umfeld von Königshöfen und Kaiserpfalzen begonnen
und im 12. Jahrhundert von Mönchen zu seiner ersten Blüte gebracht.
Mit bewusst begrenzten Erträgen werden hier Weine von ausgezeichneter Qualität erzeugt.
Die leichte Holznote verbindet sich mit einer feinwürzigen gebietstypischen Säure zu harmonischen, ausgereiften Weinen.
Sachsen

Sachsen


Steillagen hoch über der Elbe, magmatisches Urgestein, frische und fruchtige Weine

Mosel

Mosel


Deutschlands älteste Weinregion. Mineralreiche Böden und das besondere Mikroklima bieten hervorragende Wachstumsbedingungen.

Rheingau

Rheingau

Der Rheingau ist begünstigt durch seine einzigartige Lage. Der Rhein macht hier einen Knick in westliche Richtung, um dem Taunusgebirge auszuweichen. Daher sind alle Rebflächen nach Süden geneigt. Er zählt zu den wärmsten und trockensten Klimazonen Mitteleuropas. Berühmt wurde das Weinbaugebiet durch seine hervorragenden Riesling-Weine.
Rheinhessen

Rheinhessen

Die Mannigfaltigkeit der Böden, Kleinklimazonen und Rebsorten bescheren diesem Land eine fast unbeschreibliche Vielfalt an Weinen. Liebhaber rheinhessischer Weine gab es schon zur Zeit der Karolinger. Karl der Große war einer ihrer berühmtesten Förderer.
Pfalz

Pfalz

In der Pfalz ist der Weinbau schon in der Römerzeit nachweisbar, und er erreichte im Mittelalter eine hohe Entwicklung.
Heute ist die Pfalz der größte deutsche Weinerzeuger. In einem einzigen Rebenmeer erstreckt sie sich über 80 km,
von Worms bis an die Grenze zum Elsaß.
Württemberg

Württemberg

Aus Würtemberg stammen die meisten deutschen Rotweine.
Besonders typisch sind der hellrote Trollinger und der kräftige Lemberger.
Baden

Baden

Baden ist das südlichste und wärmste Wein-Anbaugebiet Deutschlands.