Drucken

Sternquell

Sternquell

Am 23. Oktober 1857 wurde der „Aktienbrauverein“ am bis heute bestehenden Standort der Sternquell-Brauerei im Syratal in Plauen gegründet und damit der Grundstein für die  heutige Sternquell Brauerei gelegt. Die Blütezeit der Brauerei begann in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, nachdem die ersten Investitionen zur Qualitätsverbesserung getätigt wurden. In dieser Zeit entstand das Sternquell Pilsener, das heute das Hauptprodukt von Sternquell ist.
Nach der politischen Wende in Deutschland wurde 1990 im Zuge der Reprivatisierung die Sternquell-Brauerei GmbH gegründet, die seit 1990 als Tochterunternehmen der Kulmbacher Gruppe angehört. Seither wuchs Sternquell zu einer bedeutenden sächsischen Brauerei, was auch zahlreiche Investitionsschritte zur Folge hatte: Bereits 1995 wurde die gesamte Logistik an den Standort Plauen-Neuensalz an der Autobahn A72 (Hof-Chemnitz) ausgelagert. Ein weiterer Meilenstein war die Einweihung  des neuen Flaschenkellers im Jahre 2001. Gebraut wird das Bier immer noch in der Dobenaustraße in Plauen, dem Standort, an dem vor fast 150 Jahren die Firmengeschichte ihren Ursprung genommen hat.